Donnerstag, 26. April 2012

Helden der Kindheit

Frau Heuberg hat dazu aufgerufen, unsere liebsten Kinderbücher vorzustellen. Da musste ich einfach mitmachen.
Meine Heldin der Kindheit ist Astrid Lindgren mit ihren wunderbaren Geschichten. Noch heute finde ich die Bücher phantastisch und kann mich in die Erlebnisse der Kinder und vor allem ihre Art zu Erzählen immer wieder aufs Neue verlieben.
Da ich wirklich alle Astrid Lindgren-Bücher verschlungen habe, stelle ich nun nur meine allerliebsten vor.
Zuerst wäre da Pippi Langstrumpf - wer kennt sie nicht. Ich bekam es vor dem Schlafen vorgelesen und träumte nachts von den Abenteuer der starken Pippi.

Lachen konnte ich immer über Michel und seine Streiche. Und, ja, ich kann es noch heute. 
Es gibt auch eine tolle Bilderbuch-Ausgabe von Michel aus Lönneberga.

Mein allererstes Buch, das ich selbst gelesen habe - ich kann mich noch genau erinnern - war dieses:


Könnt ihr euch auch noch an eure Lieblingsbücher erinnern?

Kommentare:

  1. ach, ja...Astrid Lingren...die ist einfach unschlagbar mit ihrer frechen und kreativen Pippi, dem Schnitzwütigen und lustigen Michel, den Kindern aus Bullerbü und den Abenteuern, die all ihre Helden erleben...ach, herrlich, habe hier auch noch einige Bücher davon...wenn ich aber alle gezeigt hätte, dann hätte das meinen Rahmen massloss überschritten...freu mich, dass du mitgesammelt hast...liebste sonnige Grüsse aus dem Süden...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  2. Ja Pippi ist einfach toll...ich wollte immer in die Villa Kunterbunt ziehen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. pippi langstrumpf, ja die gehört auch zu meinen favoriten, eigentlich alles von astrid lindgren, toll das du so viele bücher von ihr hast....
    alles liebe von brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Pippi, ganz groß dieses Buch, es hat mich auch sehr geprägt und ich habe wie es aussieht, die gleiche Ausgabe wie Du. ;o) Ich habe es bewusst dieses Mal nicht gezeigt (hatte es früher schon mal in einem Blogpost), sondern zeige ein anderes Buch von Astrid Lindgren aus meiner Kindheit, nämlich "Lotta kann fast alles". Bullerbü ist ebenfalls unschlagbar.
    Liebe Grüße
    tanïa

    AntwortenLöschen
  5. Selbstverständlich standen Pippi und Michel ganz oben auf der Liste. Aber da gabs noch 2 weitere, die mir meine Mami bis zum Abwinken vorlesen mußte. Einmal "Peterchens Mondfahrt" und dann die Geschichte um den "Nußknacker".
    Alle habe ich noch, zum Teil ziemlich zerflettert, zu Hause.

    LG Alexandra

    PS Du hast einen sehr schönen Blog, den ich jetzt regelmäßig besuchen werde.
    Vielleicht hast mal Zeit und Lust bei mir vorbeizuschauen.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christina,
    erstmal lieben Dank für deinen Kommentar! :)
    Die Bücher von Astrid Lindgren waren bzw. sind auch für mich ein großer Bestandteil meiner Kindheit. Als ich drei war, hab ich allerdings mal eine Art "Albtraum" von Pippi Langstrumpf gehabt (darin hat sie mich im Nacken gekitzelt - das konnte ich damals wirklich überhaupt nicht ab...), und nach diesem "Vorfall" hatte ich bestimmt zwei Jahre lang unheimliche Angst vor Pippi. Und als ich das dann überwunden hatte, fand ich auch immer Annika besser, warum auch immer...
    Am besten identifizieren konnte ich mich allerdings immer mit Madita - deswegen im Übrigen auch "Fräulein Famos", so wird Madita ja von ihrem Vater genannt.
    So, jetzt werde ich mich noch mal ein bisschen durch dein Blog lesen :)
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Alles Liebe, Naomi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Naomi,

      hehe, die böse Pipi ;). Aber ich kann das verstehen. Das prägt einen schon sehr ...und Annika hätte so etwas auch nie gemacht.
      Oh ja, die pfiffige Madita habe ich früher auch immer bewundert. Vor allem ihren Mut und ihr gutes Herz haben es mir bis heute angetan.

      Danke für deinen Besuch hier!

      Löschen

Ob auf Deutsch, Portugiesisch, Niederländisch, Englisch oder Spanisch - ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch. :)
Vielen Dank schonmal!